Ozontherapie


Ozon ist ein Gas mit besonderer Oxidationswirkung und wird deshalb auch als «Aktiv-Sauerstoff» bezeichnet. Das medizinische Ozon optimiert den Sauerstoff-Transport und die Abgabe an die verschiedenen Organe, stimuliert den Zellmetabolismus, moduliert das Immunsystem und aktiviert die körpereigenen Antioxidantien und Radikalfänger. Danebst hat es auch bakterizide, fungizide und Virus inaktivierende Wirkung.

Verabreichungsformen: Grosse und kleine Ozon-Eigenblutbehandlung, Rektalinsufflation, intramuskulär, intraartikulär (Gelenke) und lokal.

Indikationen: Durchblutungsstörungen, Sauerstoff-Mangelzustände, Stoffwechsel-Krankheiten, Autoimmunerkrankungen, Infektionen, Allergien, Schmerzzustände (Weichteil-Rheumatismus, Fibromyalgie, Schleudertrauma), Erkrankungen des Bewegungsapparates, Revitalisierung, Krebs (Komplementärverfahren).

Die Ozontherapie kann mit fast allen konventionellen Behandlungsmethoden kombiniert werden, wie z.B.

  • Schulmedizin
  • Neuraltherapie
  • Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie (SMT)
  • Akupunktur
  • Phytotherapie
  • Homöopathie
  • orthomolekulare Medizin

Nähere Informationen (PDF 20KB)

zurück weiter